Die Umwelt

Auf den australischen Sandelholz - Plantagen von Jaederberg & Cie. werden die Bäume nachhaltig und sozial verträglich angebaut.

Mischwälder statt Monokultur

Der anspruchsvolle Santalum Album ist ein hemi-parasitärer Baum, der nur mit bestimmten Wirtspflanzen gedeihen kann. Deshalb sind mit den Plantagen neue Mischwälder entstanden, die Pflanzen und Tieren einen neuen Lebensraum bieten.

Die Mischwald-Kultivierung unterstützt die Entwicklung der Bodenqualität, denn sie verringert die Salzhaltigkeit der Böden und wirkt der Bodenerosion entgegen.

In hauseigenen Baumschulen werden sämtliche Setzlinge - sowohl für das Sandelholz als auch für die Wirtspflanzen - gezüchtet. Dabei wird auf jegliche Manipulation des Genmaterials verzichtet.

Wasserersparnis

Es wird kontinuierlich daran gearbeitet, den Verbrauch von Wasser an allen Standorten zu reduzieren und dabei die optimale Aufzucht der Bäume zu gewährleisten. So sorgt der Einsatz effizienter Technologien wie z.B. die Bewässerung durch Tröpfchenbewässerungsanlagen oder Wasseraufbereitungsanlagen für einen schonenden Einsatz von Wasser. Quintis wurde dafür mit einem Wasserpreis ausgezeichnet. 

Das wertvolle Indische Sandelholz-Öl wird mittels Wasserdampf-Destillation aus dem Kernholz und aus den Wurzeln gewonnen.

Dieser Prozess führt zu einem hohen Wasserverbrauch, der dank eines eigens entwickelten, innovativen Systems stark reduziert wird: Das Wasser wird unter Einsatz spezieller Bakterien nahezu komplett recycelt. Der restliche Wasserverbrauch der Verarbeitungsanlage (40.000 Liter täglich, größtenteils für die Kühlung) wird teils aus umfassend gesammeltem Regenwasser und zuletzt vom kommunalen Versorger gespeist. Hierdurch werden jährlich 7 Millionen Liter an Wasser gespart.

Energieeffizienz

Bei der Destillation von Indischem Sandelholz-Öl wird viel Energie benötigt. Quintis nutzt bereits bis zu 40% in Form von erneuerbaren Energien (z.B. durch Einsatz eines Biomasse-Kessels). 

Das im Destillationsprozess verbrauchte Wasser über Recyclinganlagen wieder aufbereitet.

Auch im Plantagenbetrieb werden moderne Technologien eingesetzt, um Ressourcen zu sparen.